Sonntag, 13. Juli 2008

Makassar


Mit dem Nachtbus starteten wir gestern Abend um Neun. Also eigentlich sollten wir. Die normalen Menschen waren auch alle eine Viertelstunde frueher vor Ort, damit der Bus puenktlich haette abfahren koennen. Die Indonesier hingegen.... Nach langem Abschied und dreimal Anhalten weil Tante sounso noch auf Wiedersehen sagen wollte konnte es endlich losgehen (zehn Uhr). Nach fuenf Minuten Kurvenfahren musste der Erste ein Saeckli benutzen und verstopfte daraufhin mit der verschlossenen Tuete die Toilette...
Der Busfahrer musste natuerlich die ganze Nacht indonesischen Schlager hoeren, damit er nicht einschlief und das einzige Boexli im Passagierraum war natuerlich genau uber uns. Raphael hat ES dann ganz diskret erledigt. Ratsch

Neuneinhalb Stunden spaeter waren wir alleine im Bus. Alle Indonesier wurden vor der Haustuer abgeladen (Und wenn sie zu spaet STOP gerufen hatten, fuhr der Bus rueckwaerts bis zum Haus zurueck). Wir wurden irgendwo am Rand von Makassar abgeladen, von wo uns gluecklicherweise ein lustiger (englischsprechender, muslimischer) Taxifahrer zu unserer "Wunschunterkunft" fuhr, die horrend aufgeschlagen hat, dreckig ist und wir trotzdem genommen haben (mangels Alternativen). Wir haben aber Satelliten-TV und haben nach einem Supermarktbesuch bei Nutella und Baguette CSI geschaut.

Etwas ausgeruht besuchten wir am Nachmittag mit dem Becak Fort Rotterdam, eine alte hollaendische Befestigungsanlage am Hafen, wo am Sonntag (Heute) ganz viele Englischstudenten Konversationskurs hatten. Wir wurden schnell beliebt.... Als einzige Touristen....
Dafuer haben wir fuer Morgen einen gratis-Guide der so sein Englisch verbessern kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen