Mittwoch, 30. Juni 2010

My Son

Heute Morgen um 5 Uhr machten wir auf den Weg nach My Son, einer antiken Stadt des Champa-Volkes. Die Champa errichteten die Tempelanlage im vierten Jahrhundert n.Chr. und die Stadt war bis ins 13. Jahrhundert bewohnt. Heute liegen die zum Teil vom Krieg zerbombten Anlagen idyllisch zwischen den wunderbar bewaldeten "Hon Quap" (Katzenzahnberge).



Wir interessierten uns mehr fuer die unzaehligen Insekten und anderen Lebewesen, die zu finden waren, als fuer das unverstaendliche Gebrabbel des Fuehrers. Nach einem
kleinen Spaziergang durch den Wald, machten wir uns auf den Rueckweg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen