Montag, 15. August 2011

Kapstadt

Hier noch Fotos zum Table Mountain National Park und zum Kap der guten Hoffnung:







Als wir am Donnerstag über den Chapman's Peak Drive, einer beeindruckenden Panoramastrecke, nach Kapstadt hineinfuhren, hatten wir einen stahlblauen, wolkenlosen Himmel und 25 Grad. Nicht vergessen, eigentlich ist Winter. Am nächsten Morgen spürten wir das dann auch. Den ganzen Freitag lang regnete es in Strömen und die Temperaturen waren unter 10 Grad. Eigentlich wollten wir auf den Tafelberg und nach Robben Island, doch das vertagten wir und gingen stattdessen in die Innenstadt in Museen, ein holländisches Fort von 1667 und in die Longstreet nach Antiquitäten, Naturalien und Kuriositäten suchen. Wir wurden fündig und als es gegen Abend etwas trockener wurde, wagten wir uns doch noch an die Wasserfront auf ein Bier. Leider wurde unser (Über-)Mut sogleich bestraft und es fing erneut an zu stürmen. Auf dem gestressten Rückweg wurden wir trotz Schirm klatschnass...




Am nächsten Morgen sah es wieder besser aus und wir machten uns auf den Weg zur Seilbahn, die auf den Table Mountain führt. Dort wird dann die Südafrikanische Technik gepriesen und vorgeführt, nur um dann als Schweizer zu bemerken, dass die ganze Angelegenheit von unseren Landsleuten gebaut wurde...(Die identische rotierende Gondel in anderen Farben fährt auch auf den Titlis ;-)) Der Aufstieg ist sehr steil und durch die Exposition beeindruckend. Der Ausblick war toll, doch in der Viertelstunde, in der wir oben waren, hat es fast geschneit und exakt über dem Tafelberg befand sich eine Wolkenglocke...





Den Rest des Tages verbrachten wir mit Absuchen der Küsten nach Mitbringsel fürs heimische Aquarium. Am Tag vor dem Sturm gab es alles an jedem Strand / jeder Klippe, doch jetzt war fast nichts zu finden und wir mussten aufpassen, um nicht von einem Brecher nassgemacht zu werden...

Am Sonntag Morgen, unserem letzten Tag, war das Wetter wieder blendend und wir fuhren nach finalem Packen und Auschecken erst einmal an einem schönen Strändchen mit grossen Felsen, um "Zmorge" zu essen... Ausserdem hatte sich das Meer beruhigt und nach einer Stunde Suchen und Sammeln hatten wir Alles, was wir wollten...
Danach gingen wir noch in den Kirstenbosch Botanical Garden, der sehr schön und vielseitig war und wir über die Gartengrenzen hinaus noch ein Stündchen durch den Wald spazierten...
Dann machten wir uns auf den Weg zum Flughafen, wo wir unser Auto erstaunlich reibunglos abgaben und früh einchecken konnten...Danach hiess es warten...

Der erste Flug von Kapstadt nach Dubai war lang, etwas rumplig aber sonst ok. Jetzt sitzen wir in Dubai vor dem Gate und warten, bis unser Flug aufgerufen wird........in zwei Stunden.....Bis bald

1 Kommentar:

  1. Hallo Ihr 2,
    Euer Blog gefaellt mir sehr. Die Fotos sind wunderschoen. Ich "follow" Euch jetzt und freu mich schon auf weitere postings. Ganz liebe Gruesse aus Indiana...Heidi

    AntwortenLöschen