Dienstag, 31. Januar 2012

Africa Geographic - Picture of the Day

Liebe Leser

Ich bin zurück aus den Ferien..
Leider habe ich dabei eine wirklich tolle Mail verpasst. Unser Foto wurde am 26. Januar für "Africa Geographic - Picture of the day" ausgewählt.


Leider ist jetzt schon ein anderes Bild zu sehen..aber ihr kennt ja alle das Bild schon von unserem Spiessbock Beitrag.

Wir wünschen euch noch eine schöne Woche!

Donnerstag, 19. Januar 2012

Buckelwal

Der Buckelwal (Megaptera novaeangliae) ist ein Bartenwal. Die Wale werden um die 13-18 Meter lang. Die weissen Flecken sind Narben, welche von Seepocken verursacht werden.
Buckelwale leben in fast allen Ozeanen. Die Sommer verbringen sie in polaren Meeren und die Winter in tropischen. Sie halten sich oft in küstennahen und flachen Gewässern auf. Im Sommer fressen die Buckelwale Krill und kleine Fische, im Winter zehren die Wanderer von den Fettreserven. Beim Abtauchen macht der Buckelwal den typischen Buckel und hebt die Schwanzflosse.


Es dauerte auch nicht lange und die ersten Wale tauchten auf.






Oft springen Buckelwale akrobatisch aus dem Wasser oder klatschen mit ihren Flippern auf das Wasser. Wir haben zwei Mal einen springen gesehen, aber für Fotos waren wir zu langsam..





Wir trafen diese Wale im iSimangaliso Wetland Reserve an. Sie wandern gerade von den kalten Südpolarmeeren nach Madagaskar in die Paarungsgebiete. Die Wale auf unseren Bildern sind eine Gruppe von sieben jungen Buckelwalen. Sie schwammen mehrere Stunden um das Boot, rempelten sich und das Boot an und tauchten alle paar Minuten wieder kürzere Zeit ab um auf der anderen Seite des Bootes wieder aufzutauchen.



Nach ein paar Stunden tauchten die Wale dann endgültig ab und wir fuhren zurück. Wir hatten noch die ganze Nacht das Gefühl auf einem schaukelnden Boot zu sein..

Vielen Dank für die vielen Kommentare vom letzten Mal!

Donnerstag, 12. Januar 2012

Elenantilope (Eland)

Die Elenantilope (Taurotragus oryx) ist eine der grössten Antilopen. Sie hat eine durchschnittliche Schulterhöhe vom 1.50 bis 1.80 (!) Metern und wiegt bis zu 1000 Kilo. Typisch sind die zapfenförmigen Hörner. Männchen tragen neben der Wamme am Hals auch einen Haarbüschel auf dem Kopf.





Elenantilopen leben in trockenen Savannen oder in bergigen Regionen. Sie sind oft in grösseren Herden unterwegs von 20-80 Individuen.







Diese Eland haben wir im West Coast Nationalpark in Südafrika gesehen. Sie waren alle in der Postberg Region unterwegs, welche den Besuchern nur während 3 Monaten offen steht. Der Park liegt direkt am Meer, welches man teilweise im Hintergrund sehen kann.







In jedem Reiseführer stand, dass Elands relativ häufig anzutreffen sind. Wir haben in all den bekannten Parks (Kruger, Hluhluwe, Addo..) kein einziges gesehen. Erst drei Tage vor unserer Rückreise haben wir hier doch noch welche entdeckt. Und dann nochmals im Table Mountain Nationalpark in Kapstadt. Wir können jetzt also bestätigen, dass sie relativ häufig anzutreffen sind..

Mittwoch, 4. Januar 2012

Brillenpinguin

Der Brillenpinguin (Spheniscus demersus) lebt an der afrikanischen Westküste. Ihr Bestand hat in den letzten hundert Jahren stark abgenommen wegen Ölunglücken und weil viele Tanker durch die Nahrungsgebiete der Pinguine fahren. Die Brillenpinguine nisten in Küstennähe in Höhlen oder gegrabenen Vertiefungen. Die Vögel werden nur 70 Zentimeter gross, wiegen bis drei Kilo und werden 20 Jahre alt.






Alle Bilder stammen aus einer Brutkolonie in der Nähe von Kapstadt. Die Jungen sind gerade 3 Monate alt und in der Mauser. Die Eltern sitzen mit ihren Jungen beim Nest und holen zwischendurch wieder frischen Fisch aus dem Meer.






Unterwegs schliessen sich immer mehr Pinguine zu einer Wandergemeinschaft zusammen.





Nach diesem langen und beschwerlichen Weg können die Pinguine nun endlich ins Wasser springen. Und auch das ist schwierig bei diesen Wellen..






Und dann müssen sie den ganzen Weg wieder nach oben.. wie anstrengend!